Referenzen

Badsanierung 1

Bad 1

Komplettsanierung

mehr...
Badsanierung 2

Bad 2

Komplettsanierung

mehr...
Badsanierung 3

Bad 3

Komplettsanierung

mehr...
Badsanierung 4

Bad 4

Komplettsanierung

mehr...
Badsanierung 5

Bad 5

Teilsanierung

mehr...
Badsanierung 6

Bad 6

Teilsanierung

mehr...
Badsanierung 7

Bad 7

Komplettsanierung

mehr...
Badsanierung 8

Bad 8

Teilsanierung

mehr...

Bad 1

Komplettsanierung


In einem Mehrfamilienobjekt sollte ein Bad modernisiert werden. Schwierigkeit hierbei: Die Waschmaschine sollte unbedingt im Bad Ihren Platz finden. Unser ungewöhnlicher Lösungsansatz fand bei den Eigentümern sofort Zustimmung: Vergrößerung des Bades durch Abbruch der Wand zwischen Bad und WC, sowie Veränderung der Flursituation.

Das Ergebnis trifft genau den Geschmack der Nutzer: Das WC unsichtbar hinter einer halbhohen Mauer versteckt, die Raumaufteilung durch die schräg eingezogene Waschtisch-Wand pfiffig verändert, dahinter Platz für das Waschgerät. Zusätzlicher Raumgewinn durch die ganz wegschwenkbare Duschabtrennung…

Bad 1 - Komplettsanierung 1

Bad 1 - Komplettsanierung 2 Bad 1 - Komplettsanierung 3 Bad 1 - Komplettsanierung 4 Bad 1 - Komplettsanierung 5

Bad 2


Bad 2 - Komplettsanierung 1

Bad 2 - Komplettsanierung 2 Bad 2 - Komplettsanierung 3 Bad 2 - Komplettsanierung 4

Komplettsanierung


Eigentlich sollte in diesem Bad lediglich die Dusche verändert werden. Bei der Demontage stellte sich aber heraus, dass hier nur eine Komplettmodernisierung zielführend sein kann…

Natürlich konnte dann ein lichtdurchfluteter, schwellenloser Duschbereich mit Wellnessbrause geschaffen werden. Das Handtuch findet Platz am nebenhängenden Heizkörper direkt in Reichweite. Ordnung garantiert das Badmöbel mit den praktischen Schubladen…


Bad 3

Komplettsanierung


Auch hier eine besondere Herausforderung: Zur Badewanne sollte sich künftig ein großzügiger Duschbereich gesellen. Allerdings ließ eine unglückliche Ablaufsituation keine Schwellenlosigkeit zu. Ein Einbauschrank verkleinerte die Badfläche zusätzlich.

Unsere Lösung: Demontage des Einbauschrankes und neue Platzierung der Badewanne unter der Dachschräge. Vergrößerung des Duschbereiches durch eine Vormauerung, die jetzt eine bequeme Sitzmöglichkeit beinhaltet. Außerdem gibt es da ja noch den Lichtspiegelschrank, den als Raumtrenner fungierenden Handtuchwärmekörper, die in die neu abgehängte Decke montierten Einbaulichtstrahler und und und….

Bad 3 - Komplettsanierung 1

Bad 3 - Komplettsanierung 2 Bad 3 - Komplettsanierung 3 Bad 3 - Komplettsanierung 4 Bad 3 - Komplettsanierung 5 Bad 3 - Komplettsanierung 6 Bad 3 - Komplettsanierung 7 Bad 3 - Komplettsanierung 8

Bad 4


Bad 4 - Komplettsanierung 1

Bad 4 - Komplettsanierung 2 Bad 4 - Komplettsanierung 3 Bad 4 - Komplettsanierung 4 Bad 4 - Komplettsanierung 5 Bad 4 - Komplettsanierung 6 Bad 4 - Komplettsanierung 7 Bad 4 - Komplettsanierung 8

Komplettsanierung


Ein typisches Schlauchbad aus den 60er Jahren: Kaum Platz, wenig Licht und in der Gesamtheit einfach nicht praktikabel. Durch unser neues Beleuchtungskonzept und die Schaffung des neuen Duschbereichs im hinteren Teil des Bades wirkt der Raum viel größer und offener. Statt Fliesen sind die Wände in den Nassbereichen mit fugenlosen Acrylglasplatten verkleidet und verleihen dem Bad so eine sehr edle Optik. Damit haben wir auch den Nerv der Bewohner getroffen – erleichtert diese Ausstattung nicht nur die Reinigung sondern sorgt für ein ganz neues Raumgefühl.

Zum Wohlfühlen gehört aber auch die richtige Raumtemperatur: Ein elektrisch beheizter Handtuchwärmekörper übernimmt diese Aufgabe zuverlässig. Und als „Bonbon“ haben wir den neuen Nutzern auch noch ein Einbauradio spendiert. Wir finden diese Modernisierung mehr als gelungen…. was sagen Sie?


Bad 5

Teilsanierung


Text folgt demnächst...

Bad 5 - Teilsanierung 1

Bad 5 - Teilsanierung 2 Bad 5 - Teilsanierung 3 Bad 5 - Teilsanierung 4

Bad 6


Bad 6 - Teilsanierung 1

Bad 6 - Teilsanierung 2 Bad 6 - Teilsanierung 3 Bad 6 - Teilsanierung 4 Bad 6 - Teilsanierung 5

Teilsanierung


Durch die veränderte Lebenssituation war die vorhandene Dusche nicht mehr praktikabel und mehr eine Gefahr als Genuss, der Einstieg zu hoch, Fliesen bereits lose. Außerdem war Eile geboten, die Situation unhaltbar.

Den Wunsch an eine niedrigere Einstiegshöhe konnten wir sehr einfach erfüllen. Zum bleibenden Fliesenbestand wurde eine passende Wandverkleidungsplatte gewählt, die jetzt die Wände ziert. Trotz zusätzlicher, aufwändiger Verputzarbeiten konnte diese Dusche pünktlich vor Weihnachten am 23.12. an den zufriedenen Kunden übergeben werden…


Bad 7

Komplettsanierung


Ich erinnere mich noch genau an das erste Gespräch mit der Bauherrschaft, was denn mit dem Erker und der Badewanne geschehen soll. Mein Fliesenpartner und ich sahen uns in die glänzenden Augen und schrien gleichzeitig: „Hier stehen Sie künftig unter Ihrer Dusche!“

Und auch die Bauherrschaft musste nicht vom Gesamtkonzept überzeugt werden sondern war ebenso sofort Feuer und Flamme. Außer dem Duschbereich mussten im Raum ja auch noch das Waschgerät und der Trockner integriert werden, außer dem WC noch das gewünschte Urinal. Eine Mammutaufgabe, die sich wirklich gelohnt hat!

Bad 7 - Komplettsanierung 1

Bad 7 - Komplettsanierung 2 Bad 7 - Komplettsanierung 3 Bad 7 - Komplettsanierung 4 Bad 7 - Komplettsanierung 5 Bad 7 - Komplettsanierung 7 Bad 7 - Komplettsanierung 8 Bad 7 - Komplettsanierung 9 Bad 7 - Komplettsanierung 10

Bad 8


Bad 8 - Teilsanierung 1

Bad 8 - Teilsanierung 2 Bad 8 - Teilsanierung 3 Bad 8 - Teilsanierung 4 Bad 8 - Teilsanierung 5

Teilsanierung


„Unsere Badewanne muss raus, das Bad ist uns zu klein“ sagten die Kunden im Erstgespräch. Eine bodenebene Dusche sollte es sein. Die Wannenstandort war aber für einen Duschbereich nicht praktikabel, außerdem ging ein Holzbalken mitten durch den statt dessen angedachten Duschbereich.

Kurzerhand haben wir die störende Balkenkonstruktion verkleidet und so eine sinnvolle Ablagemöglichkeit geschaffen, LED-Einbaustrahler installiert um die Nische hell und freundlich zu gestalten. Natürlich konnte auch die Schwellenlosigkeit realisiert werden. Fazit: Kunde glücklich und zufrieden!



Kundenstimmen




Kundenstimme1